Leistung = Potenziale – Störungen

Eine Formel, deren Inhalt wahr ist.


Heute teile ich mit euch ein wundervolles Zitat von Timothy Gallwey, aus dem Buch «The Inner Game», das im Jahre 1974, also vor einer langen Zeit veröffentlicht wurde. Er prägte mit dieser Veröffentlichung, die ganze Coachingbewegung.

Sein Ziel liegt darin, dass wir erkennen, die uns selbst auferlegten Beschränkungen wie Selbstzweifel, Anspannungen, Versagensängste und Minderwertigkeitskomplexe mit einfachen Übungen zu überwinden.

Das Zitat habe ich für euch aus dem Englischen übersetzt, also keine Gewähr auf vollständige Richtigkeit.


"Wenn wir einen Rosensamen in die Erde pflanzen, bemerken wir, dass er klein ist, aber wir kritisieren ihn nicht als "wurzellos und stiellos". Wir behandeln es wie einen Samen und geben ihm das Wasser und die Nahrung, die ein Samen benötigt. Wenn es zum ersten Mal aus der Erde schiesst, verurteilen wir es nicht als unreif und unterentwickelt. Wir kritisieren die Knospe auch nicht dafür, dass sie nicht offen ist, wenn sie erscheint. Wir wundern uns über den Prozess und geben der Pflanze in jeder Phase ihrer Entwicklung die Pflege, die sie benötigt. Die Rose ist eine Rose, vom Zeitpunkt an, in der sie ein Samen ist, bis zu der Zeit, in der sie stirbt. In ihr trägt sie zur jeder Zeit, ihr gesamtes Potenzial. Es scheint ständig im Wandel zu sein; doch in jedem Zustand, in jedem Moment ist sie vollkommen in Ordnung, wie sie ist. "

― W. Timothy Gallwey

Gallwey erklärt in seinem Buch, die Haltung, dass bereits alles in uns ist. Seine berühmte Formel lautet:


Leistung = Potenziale – Störungen

Wenn wir die oben erwähnten Störungen ausschalten, sind wir fähig, unser ganzes Potenzial zu entfalten, wodurch wir die Energie zur Verfügung haben, die wir für die Verwirklichung unserer Berufung einsetzen können.


Was denkst Du über das Zitat und diese Formel?

Mit diesen Gedanken wünsche ich Dir einen wundervollen Tag.

Fühle Dich frei unten einen Kommentar abzugeben und energetisiere Dein Leben.







Deine Kim