Ständig gehetzte Zeitgenossen...

Aktualisiert: 8. Juli 2019

... vermitteln den Eindruck, dass sie ihr Leben unbedingt in Rekordzeit hinter sich bringen wollen.


-Ernst Ferstl-


Ich weiss nicht, ob es euch manchmal auch so geht. In all der Zeit seit ich Angestellte einer Organisation bin, sind mir viele Menschen begegnet, die häufig gestresst, ernst und wie in ihrer Arbeitswelt versunken wirkten. Wenn man bei der Arbeit locker und gelassen wirkt, kann man in der heutigen Zeit schon einmal den Vorwurf bekommen, dass man die Arbeit nicht richtig macht oder einfach zu wenig auf dem Schreibtisch liegen hat.


So ganz ohne Stress zu arbeiten, macht also den Eindruck, man arbeite zu wenig oder nicht gut genug.


Also wird vielleicht von aussen schon fast verlangt gestresst zu wirken, damit es den Anschein erweckt, genügend Leistung zu erbringen.

Oder kennt ihr das, wenn die Leute um dich herum andauernd am Reklamieren sind und sich über jegliche Umstände sowie anfallende Arbeiten am Beschweren sind? Der Zweck dahinter ist sicher, dass die Menschen den Anschein erwecken wollen, viel Arbeit zu haben, damit man nicht noch mehr erhält. Also könnte das Ganze eine Art Schutzmechanismus sein, nicht noch mehr Arbeit zu bekommen.


Es könnte jedoch auch sein, dass Menschen eine innere Haltung entwickelt haben, wenn sie stetige Leistung erbringen, bekommen sie dafür Liebe und Wertschätzung.


Wenn man keine oder für sich zu wenig Wertzschätzung empfängt, strengt man sich noch mehr an, leistet und könnte sich dadurch schlussendlich massiv überarbeiten.


Kennst du das? Ich schon.


Reflektiere dein Verhalten und energetisiere dein Leben!


Deine Kim