Wie das Stempelsystem vom Unbewussten funktioniert.

Das Unbewusste kommuniziert mit JA "mag ich" und NEIN "mag ich nicht.

Es beginnt ganz früh in der Kindheit. Wir machen Erfahrungen und speichern diese mit zwei verschiedenen Stempeln, JA «mag ich» und/oder NEIN «mag ich nicht» ab. Eine Erfahrung, Person oder ein Gegenstand, kann auch beide Stempel haben. Ebenfalls kann ein Stempel stärker oder schwächer sein als der andere.


Taucht nun eine Situation auf, welche ähnlich ist, wie eine vergangene Erfahrung mit dem Stempel JA «mag ich», zu der fühlen wir uns hingezogen. Eine Situation mit dem Stempel NEIN «mag ich nicht», versuchen wir zu vermeiden. All diese Stempel, sind in unserem Unbewussten abgespeichert. Etwa 95% der Stempel sind uns unbewusst. Diese 95% beeinflussen unsere Entscheidungen und somit auch unser Verhalten.

Im Alltag kann es passieren, dass wir gegenüber einer Situation, Person oder eines Gegenstandes abstossende Gefühle hegen. Der Grund dafür liegt dann bei einer vergangenen Erfahrung mit einem intensiven Stempel Nein «mag ich nicht». Nun kann es aber sein, dass wir diese Situation sehr gerne in unserem Leben haben würden, aber es fühlt sich so an, also ob irgendetwas in uns dagegen ist. Das sind Situationen in denen unbewusste und bewusste Bedürfnisse gegeneinander sind.

In solchen Situationen fühlt es sich so an, als würde man mit angezogener Handbremse durchs Leben fahren.


Die gute Nachricht ist, dass du die Handbremse lösen kannst.


Möchtest Du wissen wie?

Indem Du unbewusste und bewusste Bedürfnisse synchronisierst.

Wie geht das?

Mit dem Zürcher Ressourcen Modell (ZRM).


Am 01.02.2020 um 13:15 Uhr gebe ich den Einsteigerkurs "Deine Wünsche in Handlung umsetzen" Teil 1. Mehr dazu in meinen Veranstaltungen.

Energetisiere Dein Leben!


Deine Kim