top of page

Wie Du die Balance zwischen Anspannung und Entspannung findest.

Aktualisiert: 2. Sept. 2022


Anspannung und Entspannung sind eng miteinander verbunden , denn sie sind beides Pole derselben Sache. Wie das Naturprinzip der Polarität besagt, besteht alles aus zwei Gegensätzen. Anspannung und Entspannung schliessen sich nicht gegenseitig aus. Um es versändlicher zu machen, kannst Du Dir ein Linie vorstellen, wo an einem Endpunkt Entspannung und am anderen Ende Anspannung liegt. Die Linie selbst steht für den Spannungszustand.




Es ist ein Entspannung-Anspannung-Kontinuum, denn jeder von uns hat sowohl Anspannung als auch Entspannung in sich. Du bist nicht ausschliesslich entspannt oder angespannt, sondern bewegst Dich auf diesem Kontinuum zwischen zwei Polen «Entspannung» und «Anspannung» hin und her.


Das lässt sich an der Herztätigkeit erklären. Dein Herz schlägt zwischen 60 und 80-mal pro Minute. Dein Herzmuskel erschlafft sich bei jeder Herztätigkeit, damit sich die Herzkammern mit Blut füllen können, um danach mit der Anspannung das gesamte Blut wieder in den Körperkreislauf zu pumpen, sodass alle Zellen mit Blut versorgt werden. Physiologisch bewegen wir uns also im sekundentakt zwischen Anspannungs- und Entspannungsphase wie ein Ping Pong Ball immer wieder hin und her.


Was geschieht jedoch, wenn der Ball an einem Pol kleben bleibt und der Ausgleich nicht mehr stattfindet?